Pioneer AVIC 930 Freisprecheinrichtung

Die original Bluetooth-Freisprecheinrichtung in meinem Audi TT 8J musste durch den Radioumbau der im Pioneer AVIC F930BT vorhandenen Anlage von Parrot weichen. Mit der Original-FSE war ich nicht unzufrieden, allerdings gab es auch kleine Kritikpunkte:

  • Die Navigation durch das Telefonbuch über das Fahrer-Informations-System. Hier steht nur eine Zeile zur Verfügung, teilweise musste ich ewig scrollen.
  • Die Lautstärke der auf die Lautsprecher übertragenen Signale war stark schwankend. Gerade wenn es geklingelt hat, bin ich teilweise richtig erschrocken, so hat mich der Klingelton angebrüllt


Die ersten Erfahrungen mit der FSE des AVIC 930…

Seit ein paar Wochen telefoniere ich nun über die Parrot-Anlage. Nach einigen Startschwierigkeiten läuft nun alles einwandfrei.

Die Bedienung des Telefons über das AVIC ist super. Die Kopplung mit meinem Telefon – ein Samsung Galaxy – hat auf Anhieb einwandfrei funktioniert. Nach Freigabe meines Telefonbuches / meiner Kontakte auf dem Smartphone für das Autoradio wurden alle Telefonnummern in das Pioneer übernommen.
Allerdings sortiert das Pioneer meine Kontakte nach Vornamen! Dies ist wohl eine Besonderheit des amerikanischen Marktes, hier ist das so gewünscht und wurde nach Europa mit übernommen. Mit einem Firmware-Update anfang 2012 soll dies jedoch geändert (behoben) werden.

Die Kontakte lassen sich schnell und einfach anwählen, auch dar große – via Touchscreen absolut unkompliziert zu bedienende – Nummernblock fällt mir sehr positiv auf.

Das erste Telefonat

Mein Gegenüber hat mich kaum verstanden. Es gab extreme Störgeräusche, Hall und meine Stimme kam gedämpft an, wie wenn das Mikrofon unter einem Kopfkissen liegen würde. Die Störgeräusche waren bei der Audi-Original-Freisprecheinrichtung auch vorhanden, aber nicht in diesem Umfang.
Ich selbst habe meinen Gesprächspartner auch nicht verstanden… Die Lautstärke war so gering, dass ab ca. 80 km/h nur noch ein Flüstern zu vernehmen war. Die Lautstärke des Telefons und des Freisprech-Moduls stand auf Max. Ich habe sogar unterschiedliche Telefone getestet, keine Verbesserung.  Also inakzeptabel.

Das Problem zu geringe Lautstärke

Audi verbaut im TT ein teilaktives System. Das was aus dem Pioneer an Klang und Lautstärke rauskommt, wird durch das Audi-System postwendend wieder nieder gemacht.
Die Lösung: Ich habe nun noch zusätzlich einen Adapter verbauen lassen, der das Audi-System quasi „ausnockt“ (der Adapter ist von DIETZ und heißt DIETZ 17011 Audi Quadlock, Aktivsysteminterface Quadlock für Subwoofer und Hecksysteme für Audi ab 2007 – nicht für BOSE).
Nun geht das Telefon lauter, als es müsste.


Perfekt. Mit Nebenwirkungen

Durch den Einsatz des DIETZ-Adapters hat sich auch der Audio-Klang deutlich verbessert. Bisher spielte im Audi nur das Frontsystem mit einem viel zu lauten Center, nun höre ich auf einmal die Lautsprecher, welche neben den Rücksitzen verbaut sind – und diese unglücklicherweise ziemlich laut.
Meine Ansatz war nun, den Fader im Pioneer einfach etwas weiter nach vorne zu stellen, um die Ton-Ausgabe der Sitzposition anzupassen. Mit dem Ergebnis: Geht nicht!
Der Front – Rear -Fader verhält sich nämlich wie folgt:

  • Vorne: Das Audi-Lautsprecher-System inkl. Seitenverkleidung hinten
  • Hinten: der Subwoofer im Kofferraum

Auch hier wird sich eine Lösung finden lassen. Der Ansatz ist momentan, dass ich mit dem Originalradio den Fader nach hinten gedreht hatte und sich Audi via CAN diese Einstellung gemerkt hat. Da das Pioneer nicht über den Bus arbeitet, kann diese Einstellung nicht geändert werden. Ich werde berichten.


Das Problem miserable Sprachqualität über das Parrot-Mikrofon

Das Mikro war und ist an der original-Einbaustelle verbaut. Unter der Abdeckung für die Innenbeleuchtung am Dachhimmel.
Um das Problem zu beheben wurde das Mikrofon nun leicht durch die Abdeckung geschoben, es steht nun ca. 1 cm heraus. Sieht aber ordentlich aus – Hinweis, die Abdeckung musste hierfür minimal aufgebohrt werden (Bilder folgen).

Die Sprachqualität ist nun perfekt – der der originalen FSE sogar deutlich überlegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *